Fit für den Ausbildungsstart

Berufsorientierungsmaßnahme (BOM)

Mit der Berufsorientierungsmaßnahme BOM erhalten Schüler*innen des SBBZ Lernen sowie Schüler*innen an Gemeinschaftsschulen, Werkrealschulen und Realschulen, die einen Hauptschulabschluss anstreben, Unterstützung für den Einstieg in eine Ausbildung.
Schüler*innen der Klassenstufen 7 - 10 lernen in unterschiedlichen Modulen, ihre Stärken zu erkennen. Erfahrungen aus Bewerbungstrainings, Betriebsbesichtigungen und Angeboten zum Sozialkompetenztraining können die Jugendlichen dann für ihre Berufswahl nutzen.

Ausbildung wird immer komplexer. Damit Jugendliche im Übergang von der Schule in den Beruf mit diesen Herausforderungen gut umgehen können, ist es notwendig, sie frühzeitig mit dem Thema Berufswahl und Ausbildung vertraut zu machen. Die Mitarbeiter*innen der Berufsorientierungsmaßnahme unterstützen dabei.

Unsere Ziele:

  • fachliche, personale und soziale Kompetenzen stärken
  • individuelle Eignungen erkennen und erweitern,
  • ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen  - und deren Profil - kennenlernen
  • den richtigen Ausbildungsplatz finden
  • das eigene Leistungspotenzial bzgl. des Berufswunsches richtig einschätzen lernen.

Insbesondere benachteiligte junge Menschen sollen dadurch unterstützt und ihre Ausbildungschancen erhöht werden.

Die Förderung der Schüler*innen soll möglichst gezielt ansetzen und mit Hilfe verschiedener Module erreicht werden. Sie ergänzt den Berufsorientierungsunterricht der Schulen laut Lehrplan und die Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Teilnehmende Schulen können aus folgenden Modules auswählen:

  • Erkundung beruflicher Interessen
  • Gender Sensibilisierungstraining
  • Eignungs- und Kompetenzanalyse (hamet 2 und hamet K)
  • Schlüsselqualifikationen
  • Betriebs- oder Messebesuche
  • Telefontraining
  • Suche von Ausbildungsplätzen
  • "Wie im wahren Leben": Bewerben, Vorstellen, Arbeiten
  • Assessment
  • Telefontraining
  • Praktikumsknigge
  • Soziales Kompetenztraining
  • Interkulturelles Know-How – „Was ist schon normal?“
  • Berufliches Selbstmanagement – „vom Wunsch zum Ziel“

Die Planung der Module wird eng mit dem Berufsorientierungsunterricht, sowie mit den Angeboten der Berufsberatung abgestimmt und verknüpft.

Das BAZ Esslingen führt die Berufsorientierungsmaßnahme BOM im Auftrag der jeweiligen Kommune im Landkreis Esslingen durch. 50% der Kosten werden von der Agentur für Arbeit Esslingen/ Göppingen finanziert, die Kommunen übernehmen die Kofinanzierung.

Die Maßnahme läuft jeweils zum Ende jedes Schuljahres aus und muss für das nächste Schuljahr neu beantragt werden.

Hier  der Flyer zum download (Gesamtübersicht)